niksic - Montenegro

Neustart eines Modell-Projekts in Montenegro: Nach monatelangen Verhandlungen und Suche eines Tierarztes, der perfekte und saubere Kleinschnitte ausführen kann, sind wir fündig geworden. Mit dem Tierarzt DVM Nebojsa Gorasevic begannen wir zuerst.

 Im November 2019 haben wir unseren Projektleiter aus dem Kosovo, DVM Blendi Bejdoni nach Niksic gesandt, um die Situation vor Ort zu prüfen. Die Zusammenarbeit mit dem zuerst gewählten Tierarzt wurde unmöglich, denn Strassenhunde pflegen in der Regel nicht von sich aus, einen Tierarzt aufzusuchen. Man muss schon raus und die Hunde fangen. Das wird von uns verlangt. Leider musste DVM Nebojsa Gorasevic feststellen, dass er mit diesem Programm überfordert ist unseren Ansprüchen an Engagement nicht genügt.

 

Daraufhin haben wir das Einsatz-Team ausgewechselt und arbeiten nun mit dem Family Vet Team in Niksic erfolgreich zusammen. Diese Tierärztinnen halfen bereits auf eigene Kosten Strassenhunden - und tun es nun für uns.

 

Helfen Sie uns dabei: PAYPAL info@straycoco.com                  


Das Family vet team, Marijana Bulajic (Vet Tech) und Aleksandra Krivokapic (Vet)


Information für Touristinnen und Touristen

MONTENEGRO IST KEIN LAND FÜR TIERFREUNDE - LEIDENDE, KRANKE HUNDE UND KATZEN, OFT AUSGESETZT AUSSERHALB DER STÄDTE, LASSEN IHR HERZ BLUTEN.

Wir stellen uns auf den Standpunkt, dass Ferien als Erholung gedacht sind. Wer will da schon hilflose und sich selbst überlassene Hunde sehen - ohne helfen zu können. Man wird Ihnen sagen, sie können den Hund ins staatliche Tierheim bringen. Aber Achtung: Manche dieser Tierheime sind einfach Tötungsstationen, andere wie z.B. in Niksic, können gar nicht als Heim bezeichnet werden, ausser Sie wünschen, dass der gefundene Hund für den Rest seines Lebens an einer Kette gehalten wird oder in einem Zwinger auf Betonböden. Dritte, besser geführte Tierheime, sind komplett überfüllt - und die Hunde haben keine Aussicht auf Adoption. Bei überraschenden Besuchen stellen Sie fest, dass die Hunde im eigenen Kot sitzen, ihre Hütten Wasser durchlassen, es am Sonnenschutz und Freilauf fehlt. Das sind keine Tierheime, also melden Sie den Hund nicht den Behörden, sondern helfen Sie so gut sie können selbst.

Tierhilfe am Ferienort: Fast jede grössere Ortschaft hat einen Tierarzt. Bringen Sie den Hund oder Welpen zum Tierarzt, lassen sie ihn entwurmen - ganz wichtig - impfen und kastrieren. Verlangen Sie eine Ohrmarke. Bringen Sie den Hund danach an den Platz zurück, wo sie ihn gefunden haben und bitten Sie die Anwohner ihm Wasser und Futter zu geben. Im besten Fall stossen Sie auf Tierfreunde, die bereit sind für monatliche Beiträge "Ihren" Hund bei sich im Hof zu halten. Dann haben Sie ein Tierleben gerettet.


konstruktion eines Durchgangszentrums für Strassenhunde ausserhalb Niksic/MNE mit Srdjan todorovic


Tierheimkontrolle!

Staatliche Tierheime in Montenegro sind entweder Tötungsstation oder schlecht unterhaltene lebenslängliche Gefängnisse. In Niksic ändern wir das. Unser Tierärte-Team montiert Schalen für Wasser und Futter, baut Laufleinen für die angeketteten Hunde, und wir warten auf den neuen Zaun, so dass die Hunde in den Zwingern frei rennen können! Mehrere Hunde aus dem Tierheim wurden im Land adoptiert, fast alle sind bis Ende Juli 2020 schon kastriert, die letzten werden es im August sein. Und alle kranken Hunde wurden behandelt. Wir möchten der Stadt aufzeigen, dass der Umgang mit Strassenhunden anders aussehen kann und muss als bisher. Sonntags wird spaziert. Unser Team hat seit dem Start unserer gemeinsamen Arbeit nicht einen Tag frei gehabt! Es wird gebaut, spaziert, gebürstet, behandelt!


GESCHICHTE: Das staatliche Tierheim in Niksic wird im Herbst 2019 von DVM Blendi Bejdoni besucht - 50 angekettete Hunde, keiner ist behandelt. Wir konnten nicht lange zuschauen und haben uns am 8. März 2020 an das Veterinäramt von Montenegro gewandt, die Zustände moniert und verlangt, Direktor und Arbeiter auszuwechseln. Seither ist einiges gegangen. Strassenhunde verdienen es nicht, so eingesperrt zu werden - und zudem über Nacht zu verschwinden. Family Vet hat seither jeden Hund behandelt, zu viele waren krank, und alle kastriert. Seit 1. September 2020 kämpfen wir nun für ein Freilaufgehege für Hunde - unser grösstes Hindernis sind lokale "Tierschützer", die nur ihre untauglichen Ideen umsetzen wollen und beste Verbindungen zum Vizebürgermeister haben. Wir lassen uns das nicht gefallen und kämpfen weiter für die Öffnung dieser Gefängnisse!