Kosovo

In den Kriegswirren von 1998/99 gab es keine Möglichkeit für die Tiere zu sorgen und sie gingen vergessen. Noch heute haben die Menschen im Kosovo oft kein oder nur geringes Einkommen. Die private Hundehaltung ist kostspielig und so haben die Städte und Dörfer in einem ungeheuren Ausmass mit streunenden Hunden zu kämpfen. Wer einen Hund hält, lässt ihn ausserhalb des Hauses schlafen, obschon er nicht kastriert und der Hof nicht gesichert ist. Zudem hat sich die Gewohnheit eingebürgert, möglichst Rassehunde zu halten und sich dieser zu entledigen, wann immer man von diesem Hobby genug hat! Entsprechend hat die Population der nicht kastrierten Strassenhunde zugenommen.

 

Geld für die Kastration oder Euthanasie schwerkranker Tiere fehlt -  die Hunde werden totgeschlagen oder ausgesetzt zum Verhungern. Andere werden für Hundekämpfe missbraucht, um damit Geld zu verdienen. Die Hoffnungslosigkeit der so misshandelten Hunde, ertragen wir nicht und setzen alles daran, nachhaltige Projekte für Hunde zu etablieren (auf die erschreckende Bilddokumentation soll hier verzichtet werden - orientieren Sie sich bitte auf den Facebook-Seiten unserer Partner)! 

 

Einige mutige Aktivisten und Aktivistinnen aus dem Kosovo und Ausland standen am Anfang unseres Engagements und ein Feld mit sterbenden und toten Hunden, in Albanien und gleich anschliessend im Kosovo - zum Verdursten und Verhungern ausgesetzt, ein langsamer und schmerzvoller Tod. Einige wenige Hunde konnten noch gerettet werden, andere mussten vom Tierarzt eingeschläfert werden, um nicht länger leiden zu müssen. Sie waren zu geschwächt und zu krank. Die Aktivisten, unterstützt von einigen mitfühlenden lokalen Freunden, geben ihre Zeit und fast ihr gesamtes Einkommen aus, um das Überleben einiger Hunde zu sichern. Aber sie haben nicht die finanziellen Möglichkeiten die Strassenhunde-Problematik im Kosovo nachhaltig zu verändern. Wir haben beschlossen, gemeinsam mit ihnen verschiedene Programme zum besseren Verständnis der Spezies Hund zu starten und vorab finanziell zu helfen, damit medizinische Behandlungen, Kastrationen und die Einrichtung von Transfer-Tierheimen ermöglicht werden. Wir bitten auch Sie um Ihre Unterstützung.

 

Viele Informationen über den Kosovo finden Sie unter diesem LINK